Kurzbericht Pokalturnier 2013

Kurzbericht Pokalturnier 2013

Beinahe wäre das traditionelle Pokalturnier in diesem Jahr mangels Ausrichter ausgefallen, doch auf spontane Initiative von Peter haben er und Guido in 4 Tagen noch ein Turnier auf die Beine gestellt.
Auch wenn wir dann mit „nur“ 11 Teilnehmern starteten, so waren das mitgebrachte Buffet, die Preise und vor allem die gewohnt gute Turnierlaune wie immer erstklassig.
Wo im Fußball 11 Freunde nur eine Mannschaft bilden, so haben wir mit 11 Freunden von 17 bis 72 Jahren, von der 3. Kreis- bis zur 1. Bezirksklasse, ein ganzes Turnier durchgeführt.
Dazu gehört der richtige Spielmodus, um möglichst allen Teilnehmern die gleiche Anzahl an Spielen und die gleichen Chancen auf den begehrten Pokal zu garantieren.

Durch die Auslosung in eine 5er- oder 6er-Gruppe und anschließenden Halbfinale, Finale und Spiel um Platz 5 mußten 4 bis 7 Spiele absolviert werden, dazu kamen 4 Doppel in einer 5er-Gruppe, in der das punkt- und satzbeste Team gewann. In Summe also 8 bis 11 Spiele pro Teilnehmer, was in etwa 3 bis 4 normalen Punktspielen entspricht. Eine ordentliche sportliche Herausforderung.
Für die mentale Herausforderung sorgte hingegen der Punktvorgabemodus zur Angleichung der Chancen bei unterschiedlichen Spielstärken.
Je nach Bilanzwert (bundesweites Ranking) und Kategorie (Damen, Herren, Jugend und Schüler) gab es bis zu 7 Vorgabepunkte pro Satz, was bei einem drohenden Satzende bei 11 Punkten bei den Favoriten für zusätzlichen Schweiß sorgte. Das gleiche galt für die Doppel.

Soweit das Reglement, nun zum Turnierverlauf: schnell erwiesen sich die über viele Jahre optimierten Punktvorgaben als ausgewogen, denn nahezu jeder Satz war spannend und damit jedes Spiel offen.
So platzierte sich die 5er-Gruppe am Ende in der Reihenfolge Tobi, Rainer, Benny, Jan und Julius, sowie die 6er-Gruppe Guido, Uwe, Gerry, Peter, Hendrik und Nils. Daß Guido trotz Gruppensieg dabei gegen Nils (der mit 5 Punkten Vorsprung in die Sätze ging) 2:3 verloren hatte, zeigt die Ausgewogenheit der Spiele.
Im Halbfinale setzten sich Tobi gegen Uwe und Guido gegen Rainer durch, Platz 3 ging an Rainer. Abschließend gewann Tobi (4 Punkte Vorsprung) mit einer sehr guten Leistung deutlich mit 3:0 gegen Guido.
Tobi darf sich damit erstmalig auf dem Wanderpokal als Pokalsieger 2013 verewigen, herzlichen Glückwunsch!
Im Doppel folgte eine noch größere Sensation: die Hilker-Brüder Jan/Nils setzten sich gegen Tobi/Gerry (Platz 2), Peter/Guido (3) Benny/Rainer (4) und Uwe/Hendrik (5) durch.
Auch hierfür herzlichen Glückwunsch an Jan und Nils zum erstmaligen Doppel-Pokalsieg!

Am Ende lagen 6 Stunden Spiel, Spaß und ein leckeres Buffet hinter uns – wäre doch sehr schade gewesen, wenn das Pokalturnier 2013 ausgefallen wäre.
Weiter geht’s im nächsten Jahr mit der Vereinsmeisterschaft und bestimmt auch wieder einem Pokalturnier – nicht nur mit erstmaligen Überraschungssiegern, sondern auch Ausrichtern?!
Das wünscht sich,
Guido

Menü schließen