Bericht vom Trainingslager in Jever 2013

Bericht vom Trainingslager in Jever 2013

Nach der abenteuerlichen Anreise im letzten Jahr versuchten auch dieses Mal wieder 11 Jugendspieler und 2 Betreuer ihr Glück mit der Bahn. Während Thomas und Christian das Gepäck und die Trainingsmaterialien mit dem Auto nach Jever brachten, fuhren Jan und Nils mit den Kindern die „gefürchtete“ Strecke über Nienburg, Bremen, Oldenburg und Sande, bis wir tatsächlich nahezu pünktlich in Jever ankamen. Dass es die letzten 200m bis zur Sportschule auf einmal wie aus Kübeln zu regnen anfing, konnte die Vorfreude auch nicht mehr bremsen.

Am ersten Abend stand, nachdem die Betten bezogen und die Mägen gefüllt waren, die Trainingseinheit „Balleimer“ auf dem Programm. Nach einigen Aufwärm- und Bewegungsübungen startete dann das Intervalltraining: Zu lauter Musik galt es für jeden Spieler, jeweils 1 Minute am Balleimer Vollgas zu geben. Nach dem 8 Durchgang, es war mittlerweile 22.15 Uhr, ging es noch schnell unter die Dusche und danach mehr oder weniger erschöpft ins Bett, während sich die Trainerrunde beim traditionellen Durak-Spiel noch einige harte Duelle lieferte.

Der zweite Tag begann mit einer Einheit zum Thema „Schlagtechniken“, wobei wir den Fokus auf regelmäßige Übungen und Schlagverbindungen gelegt hatten.

Nach dem Mittagessen nutzten die Kinder die Freizeit zu einem kurzen Stadtbesuch oder entdeckten die vielfältigen Sportgeräte, die uns in der Halle zur Verfügung standen. Am Nachmittag dann wurde besonders das „Platzieren“ geübt, wofür die Tische mit allerlei Linien abgeklebt wurden. Damit sie die typische wettberger Spielweise verinnerlichen, gab es zum Abschluss noch eine spezielle Kantenball-Übung.

Der Abend war wie immer für den „Jever-Fun-Cup“ reserviert. Das traditionelle Vorgabe-Turnier ist gleichzeitig die Pokalmeisterschaft der Jugendspieler. Um die Spielstärken anzugleichen, gab es bis zu 7 Punkte Vorgabe.

So kam es zu einigen Überraschungen, besonders die Leistungen von Laurens und Bennet sind hier hervorzuheben.

Im Halbfinale fanden sich dann aber doch die üblichen Verdächtigen: Jonas – Patrick und Niklas – Alexandros. Im Finale kam es zur Partie Niklas gegen Patrick, die alte Nummer 1 der Jugend gegen die neue. Patrick bekam 3 Punkte als Vorsprung mit auf den Weg. Niklas kam sowohl im 1. Als auch im 3. Satz wieder an Patrick heran, im 2. Satz führte er sogar mit 10:8. Nichtsdestotrotz verlor er alle 3 Sätze und konnte seinen Titel nicht verteidigen.

Die weiteren Plätze:

1. Patrick
2. Niklas
3. Alexandros
4. Jonas
5. Lukas

Nach dem Turnier gab es noch für alle „Madagaskar 3“, während die Trainer erneut ihre Durak-Runde ausspielten. Dabei kam es zu einigen kleineren und größeren Betrugsversuchen, wobei sich besonders das „Team“ Thomas und Jan durch ein paar gelungene Aktionen auszeichnen konnten.

Der letzte Tag, wie immer eingeleitet mit einem leckeren Frühstück, begann dann mit der Einheit „Wettkampfformen“. In mehreren kleinen Spielchen (z. B. mit Vorgabe, Joker oder der falschen Hand) konnten die Jugendspieler das vorher Gelernte umsetzen und sich zum Abschluss noch einmal miteinander messen.

Auch dieses Jahr waren alle von dem Trainingslager begeistert und haben in den Übungen konzentriert und engagiert mitgezogen.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Frau Rummel für die Planungen und Frau Ostendorf für die nette und perfekte Betreuung vor Ort.